DURST Fotopreis im Rahmen der Ausstellungseröffnung verliehen

Lienz. Das Jahr 2009 ist im gesamten Tiroler Raum Anlass für eine Fülle von Veranstaltungen und Ausstellungen zum Thema kriegerische Auseinandersetzung und Konflikte in der Vergangenheit und mit Blick auf die Gegenwart. Die Firma Durst Phototechnik AG beteiligt sich mit einem zeitgenössischen Blick von Gegenwartskünstlern an der Diskussion und hat dazu eine Reihe von Künstlerinnen und Künstler aus Nordtirol, Osttirol, Südtirol eingeladen, sich mit dem Medium der Fotografie mit dem aktuellen Thema zu befassen. Weiterlesen »

DGPh Kulturpreis an Fotograf Wolfgang Tillmans

Auf dem 3. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg erhält der Fotograf Wolfgang Tillmans in diesem Jahr den renommierten Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh). Zur Begründung hieß es, der 1968 in Remscheid geborene Fotokünstler habe in den vergangenen 20 Jahren den Wirkungskreis der Fotografie in «ungewöhnlicher Art und Weise» erweitert. Weiterlesen »

Fotografie auf der Art Basel

Auf der Art Basel muss man die Fotografie suchen - das aber, was man entdeckt, hat fast ausnahmslos Museumsqualität. Den “Standard” bestimmen hier die Präsentationen der “Art Unlimited” in Halle 1 mit Werkgruppen von Nan Goldin, Hans-Peter Feldmann oder Daido.

Besonders augenfällig aber auch die wandfüllenden Abzüge und jüngsten Serien der Lieblinge des Kunstmarkts. Andreas Gursky, Cindy Sherman und Thomas Ruffs Arbeiten werden in 5- bis 6-stelligen Eurobereich notiert.

Weiterlesen »

Mannheim. 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer eröffnet das Forum Internationale Photographie der Reiss-Engelhorn-Museen die Ausstellung “Robert Häusser - Die Berliner Mauer. Fotografien und Zitate”. Sein Bilderzyklus aus dem Jahre 1983 zeigt in eindrücklicher Weise die Mauer als Physiognomie, Ausdruck und Brutalität des damaligen Systems. Weiterlesen »

Fotokunst von oben

Das Fliegen und die Luftbildfotografie, das sind Hans Blosseys große Leidenschaften. Beide hat er mit seinem Beruf verknüpft: Hans Blossey ist Zeitungsfotograf - genauer: Bildredakteur. Seit Jahrzehnten beobachtet er mit seiner Kamera Entwicklung und Strukturwandel des Ruhrgebiets aus der Luft. Von Ende August bis Ende November sind im Stadtmuseum in Blankenstein seine zeitgeschichtlichen Dokumente. Weiterlesen »

Deutsche Börse Photography Prize 2009 im C/O Berlin

Das C/O Berlin, International Forum For Visual Dialogues, widmet den diesjährigen Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2009 vom 29. Mai bis 19. Juli 2009 eine eigene Präsentation, zeitgleich zur Ausstellung “Visions of our time . 10 Jahre Fotografie in der Deutschen Börse.” Die vielschichtigen Arbeiten von Paul Graham, Emily Jacir, Tod Papageorge und Taryn Simon zeigen ausdrucksstark das gesamte Spektrum menschlichen Lebens. Weiterlesen »

Wenn Wirklichkeit an Oberflächen zerschellt

Wien. “Die Wirklichkeit vor der Kamera ist Wirklichkeit ersten Grades, die Abbildung der Wirklichkeit vor der Kamera ist Wirklichkeit zweiten Grades, danach gibt es alle möglichen Abstufungen und Verfälschungen.”

Thomas Ruff zählt zu den wichtigsten Fotografen der Gegenwart. Die Wiener Kunsthalle zeigt etwa 150 Arbeiten aus dem Werk eines der international anerkanntesten Fotokünstler.

“Ich interessiere mich mehr für das Bild als für die Wirklichkeit”, sagt Thomas Ruff. In seinen großformatigen Hochglanzabzügen zeigt Ruff Oberfläche, wo der Betrachter allzu gern Tiefe hineindenkt.

>> Zum Originalartikel >>

Nude Visions - 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie

München. Vom 27. Mai 2009 bis 13. September 2009 stellt das Münchner Stadtmuseum in einer Fotosammlung ein einst sehr brisantes Thema zur Diskussion: “Nude Visions - 150 Jahre Körperbilder in der Fotografie”.

Mit 250 Werken aus eigenem Besitz versucht die Ausstellung einen Balanceakt zwischen Aufklärung, Anregung und lustvollem Voyeurismus.

>> Zur Ausstellung >>

Als der Osten blank zog: Aktfotografie in der DDR

Berlin. Recht originell und stilecht in einem Plattenbau präsentiert eine Galerie in Berlin-Friedrichsheim ein “Best of” der DDR-Aktfotografie.

20 Jahre nach dem Mauerfall wollen die Ausstellungsmacher die schöne Seite der DDR zeigen: Junge Powerfrauen, nackt vor der Kamera, ungeschminkt, unverfälscht und ungeniert. Und wie die Resonanz auf die Ausstellung beweist, haben die Bilder an Attraktivität bis heute nicht verloren.

Zum Originalbeitrag >>

Erotisch weich

Bonn. Ausstellung preist tschechische Fotografie.

Gut 210 Fotografen zeigen in der Bonner Kunsthalle rund 450 Arbeiten und geben damit einen hervorragenden Ãœberblick über die tschechische Fotografie des vorigen Jahrhunderts. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen: Die Aktaufnahmen von Frantisek Drtikol, ein junger talentierter Fotograf - aufgrund einer Kriegsverletzung auf einem Auge blind; die abstrakten Stillleben von Jaromir Funke sowie die erotischen Kompositionen Karel Teiges. Originalabzüge aus Prager Museen und bei uns bisher noch nicht gezeigte Arbeiten runden die beeindruckende Präsentation ab. Weiterlesen »

Vorherige Einträge
Valid XHTML 1.0 Transitional